Veggie Curry mit Quinoa

  • Nährwerte pro Portion

Kcal: 503
Fett: 19 g

Eiweiss: 22 g
Kohlenhydrate: 50 g

  • Zubereitungszeit

30 Minuten

Anzahl Portion: 4

  • Blumenkohl 400 g
  • Brokkoli 400 g
  • 1x Knoblauchzehe
  • 1x Zwiebel
  • 1x gelber Paprika
  • 2x Karotte mittelgroß
  • 1x Dose Kokosmilch 400ml
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL gelbe Currypaste oder Pulver
  • Quinoa 120 g
  • 1x Zitrone
  • 1x Avocado
  • Cashew Nüsse 20 g
  • Salz, Pfeffer

Good to know

Curry ist eine Gewürzmischung die ursprünglich aus Indien stammt. Neben dem Curry Pulver gibt es auch noch Curry Paste, welche speziell in Thailand in Kombination mit Kokosmilch sehr beliebt ist. Kurkuma ist die wesentlichste und auch die gesündeste Curry-Zutat, denn die gelbe Wurzel enthält Curcumin. Das ist ein pflanzliches Protein, das unsere gesunden Zellen stärkt. Außerdem wirkt Curcumin entzündungshemmend und abschwellend, unterstützt bei der Blutreinigung und reguliert unseren Stoffwechsel.

Zubereitung

Schritt 1:

Brokkoli und Blumenkohl bei Bedarf waschen und in bissgroße Röschen teilen. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Paprika waschen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.

Schritt 2:

Zwiebel und Knoblauch kleinhacken und mit dem Kokosöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen lassen.

Schritt 3:

In der Zwischenzeit Quinoa laut Packungsanleitung zubereiten, quellen lassen und zur Seite stellen.

Schritt 4:

Das geschnittene Gemüse kommt in die Pfanne und wird ein paar Minuten angebraten. Danach entweder Currypaste oder Currypulver hinzufügen und unter Rühren 2-3 Minuten mitrösten.

Schritt 5:

Mit Kokosmilch ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten einköcheln lassen. Zum Schluss noch salzen, pfeffern und mit einem Schuss Zitronensaft verfeinern.

Schritt 6:

Cashew Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten. Kurz vor dem Verzehr Avocado in Scheiben schneiden, Curry Gemüse und Quinoa anrichten, mit Avocado, Cashews und ggf. frischen Kräutern garnieren.

Schritt 1:

Wasche Gemüse und Kräuter ab. Erhitze 250 ml [500 ml] Wasser im Wasserkocher. Zum Kochen benötigst Du außerdem 1 große Pfanne , eine Knoblauchpresse und 1 kleinen Topf. Orange Paprika halbieren, Kerngehäuse entfernen und Paprikahälften in 1 cm große Würfel schneiden. Enden der Zucchini entfernen und Zucchini ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden. Tomaten halbieren, Strunk entfernen und Tomatenhälften fein würfeln. Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen. In einem kleinen Topf 250 ml [500 ml] heiße Gemüsebrühe zubereiten.

Zubereitung

Schritt 1:

Wasche Gemüse und Kräuter ab. Erhitze 250 ml [500 ml] Wasser im Wasserkocher. Zum Kochen benötigst Du außerdem 1 große Pfanne , eine Knoblauchpresse und 1 kleinen Topf. Orange Paprika halbieren, Kerngehäuse entfernen und Paprikahälften in 1 cm große Würfel schneiden. Enden der Zucchini entfernen und Zucchini ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden. Tomaten halbieren, Strunk entfernen und Tomatenhälften fein würfeln. Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen. In einem kleinen Topf 250 ml [500 ml] heiße Gemüsebrühe zubereiten.

Schritt 2:

In einer großen Pfanne 2 EL [4 EL] Öl bei mittlerer Hitze erwärmen, Paprika-, Zucchini- und Tomatenwürfel und Karottenscheiben zufügen und 5 – 8 Min. anbraten.

Tipp:

Das Veggie Curry hält locker 3-4 Tage im Kühlschrank. Du kannst somit gleich mal für mehrere Tage vorkochen. Gemüse kann beliebig variiert werden und auch mit naturgebratenem Hühnchen schmeckt das Gericht gesund und lecker.

Schritt 3:

Knoblauch dazupressen, Gewürzmischung zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 2 Min. aufkochen lassen.

Schritt 4:

Couscous zum Gemüse geben, einmal kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 5 – 8 Min. quellen lassen.